QUALIFIKATIONEN

Deutschland (Rechtsanwalt)
 New York (Attorney-at-law)

BEHANDELTE FÄLLE

Gerichtsverfahren: 400+
 Schiedsverfahren (als Parteivertreter und Schiedsrichter): 20+
Anwendbares Recht: Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, China, CISG, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Griechenland, Indien, Iran, Irland, Israel, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, Namibia, Niederlande, Nigeria, Norwegen, Österreich, Pakistan, Peru, Polen, Portugal, Republik Korea, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowenien, Spanien, Südafrika, Tschechien, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Recht mehrerer Bundesstaaten der Vereinigten Staaten von Amerika, darunter Florida, Georgia, Illinois, Kalifornien, Massachusetts, Michigan, Minnesota, New York, North Carolina, South Carolina und Virginia
Schiedsorte: Alzenau (Deutschland), Düsseldorf (Deutschland), Frankfurt (Deutschland), Hamburg (Deutschland), Köln (Deutschland), Los Angeles (Kalifornien, USA), Prag (Tschechien), Stockholm (Schweden), Wien (Österreich), Zürich (Schweiz)
Sektoren und Tätigkeitsfelder in den bearbeiteten Fällen (u.a.): Bau, Energie, Gesellschaftsrecht, Handel, Investitionen, IP, IT, Kartellrecht, Medien, Sport, Vertrieb

REPRÄSENTATIVE MANDATE

Mitschiedsrichter in einem Ad-hoc-Schiedsverfahren zwischen einem deutschen Hersteller von Medizinprodukten und einem israelischen Vertragshändler.

Mitschiedsrichter nach den Regeln der ICDR sowie der Interim Supplementary Procedures for ICANN Independent Review Process bezüglich der Vergabe der Top-Level-Domains .org, .info und .biz.

Vertretung eines deutschen Investors in drei aufeinander folgenden Investitions-Schiedsverfahren gegen die Republik Polen.

Vertretung eines deutschen Herstellers von Biopharmazeutika gegen ein finnisches biopharmazeutisches Unternehmen in einem Schiedsverfahren nach den Regeln der SCC.

Vertretung einer deutsch/tschechischen Industriehandelsvertretung gegen einen italienisch/deutschen Automobilzulieferer in zwei aufeinanderfolgenden ICC-Schiedsverfahren.

Vertretung eines der größten ehemaligen deutschen Autohändler gegen einen großen französischen Automobilhersteller vor dem Landgericht Köln im Zusammenhang mit Ansprüchen nach der Beendigung eines Vertragshändlervertrages, u.a. dem Ausgleichsanspruch.

Vertretung des ehemaligen Spielervermittlers gegen einen berühmten französischen Fußballspieler vor dem Landgericht München I.

Vertretung eines weltweit führenden Herstellers von Industriefußböden in verschiedenen Rechtsstreitigkeiten vor deutschen und US-amerikanischen Gerichten.

Vertretung eines großen US-amerikanischen Herstellers von Erfrischungsgetränken in Bezug auf seine bekannte deutsche Mineralwassermarke nach der Kündigung des belgischen Vertriebshändlers vor deutschen und belgischen Gerichten.

Vertretung eines weltweit führenden Polyurethan-Herstellers in einer Kartell-Schadenersatzklage vor dem Landgericht Erfurt.

Vertretung eines israelischen Vertragshändlers von Verpackungen in einem internationalen Schiedsverfahren sowie in Rechtsstreitigkeiten vor deutschen und ungarischen Gerichten.

BERUFLICHER WERDEGANG

Dr. Christof Siefarth ist seit 1989 als Rechtsanwalt in Köln zugelassen und begann seine Karriere bei einer großen deutschen Anwaltskanzlei in Köln. Im Jahr 1991 arbeitete er bei einer internationalen amerikanischen Anwaltskanzlei in Atlanta, Georgia, USA. Er wurde 1992 als Attorney-at-law im US-Bundesstaat New York zugelassen. 1996 war Dr. Christof Siefarth Gründungspartner einer der größten deutschen Full-Service-Kanzleien und blieb Partner dieser Kanzlei bis zu seinem Eintritt bei BODENHEIMER HERZBERG im Jahr 2020.

MITGLIEDSCHAFTEN (AUSWAHL)

Atlanta International Arbitration Society, Mitglied des Vorstands I Center for International Legal Studies, Congress of Fellows I Alexander Lüderitz Stiftung, Mitglied des Vorstands I Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) I International Distribution Institute (IDI) I New York State Bar Association (NYSBA)

RECHTSWISSENSCHAFTLICHE AUSBILDUNG

Dr. Christof Siefarth studierte und promovierte an der Universität zu Köln. Darüber hinaus studierte er ein Jahr lang internationales Recht und Rechtsvergleichung an der Universität Lausanne, Schweiz. Nach dem Studium an der University of Georgia, School of Law, in Athens, Georgia, USA, erhielt er den Master of Laws (LL.M.).

SPRACHEN

Deutsch
Englisch
Französisch

BEST LAWYERS 2020

FOCUS: TOP WIRTSCHAFTSKANZLEI 2019

HANDELSBLATT: DEUTSCHLANDS BESTE ANWÄLTE 2019

HANDELSBLATT: DEUTSCHLANDS BESTE ANWÄLTE 2017

HANDELSBLATT: DEUTSCHLANDS BESTE ANWÄLTE 2015-2017

WHO’S WHO LEGAL: GERMANY 2020

WHO’S WHO LEGAL: ARBITRATION

PROFESSIONAL SECTOR NETWORK: GLOBAL AWARDS WINNER 2018

GLOBAL BUSINESS MAGAZINE 2018: GLOBAL AWARDS WINNER 2018

ACQ 5 LAW AWARDS 2018

ACQ 5 LAW AWARDS 2018

JUVE Handbuch 2019/2020

Geben Sie einen Suchbegriff ein und drücken die Enter-Taste zum Suchen