Arbitration Bodenheimer Herzberg legal

Schiedsverfahren stellen einen fairen und neutralen Streitbeilegungsmechanismus dar, der es Unternehmen ermöglicht, Streitigkeiten effizient zu lösen. Schiedsverfahren ermöglichen es den Parteien insbesondere, das Verfahren auf ihre spezifischen Bedürfnisse abzustimmen. Unter anderem können die Parteien folgende Parameter wählen:

  • die Person(en), die den Streitfall anhören und darüber entscheiden, so dass die Parteien auch erfahrene Praktiker als Schiedsrichter wählen können;
  • die anwendbaren verfahrensrechtlichen und materiellen Regeln – dadurch werden die Parteien in die Lage versetzt, internationale Verfahren ohne Rückgriff auf Anwälte in weit entfernten Jurisdiktionen zu führen;
  • die Sprache des Verfahrens, so dass die Parteien Übersetzungskosten sparen können;
  • den Ort des Schiedsgerichtsverfahrens und den Ort, an dem die Verhandlung stattfindet.

Diese erhöhte Flexibilität ist besonders nützlich bei grenzüberschreitenden Handelsfällen.

Mit einem Anstieg der Fallzahlen der Schiedsgerichtsbarkeit hat in den letzten Jahrzehnten auch die Zahl der am Markt aktiven Schiedsinstitutionen zugenommen. Diese Einrichtungen fungieren als Verfahrensmanager und -überwacher. Durch ihre institutionellen Regeln stellen sie sicher, dass die Grundprinzipien des Verfahrensrechts (wie das Recht auf rechtliches Gehör und das Recht auf Gleichbehandlung der Parteien) eingehalten werden.

Wollen die Parteien ihre Streitigkeit ohne Einbeziehung einer Institution schiedsgerichtlich beilegen, sei es zur Kosteneinsparung oder zur Wahrung der größtmöglichen Vertraulichkeit, können sie gemeinsam beschließen, ihre Streitigkeit durch ein Ad-hoc-Schiedsverfahren beizulegen. In diesen Fällen, in denen keine Schiedsinstitutionen beteiligt sind, sollten die Parteien aber zusätzliche Vorkehrungen treffen, um eine effiziente Verfahrensentwicklung und die Einhaltung der Grundprinzipien des Verfahrensrechts zu gewährleisten.

Während sich die meisten Schiedsverfahren auf Handelsstreitigkeiten konzentrieren, ist das Schiedsverfahren auch der bevorzugte Streitbeilegungsmechanismus für internationale Investitionen und Streitigkeiten im Sportsektor.

Schiedssprüche, ob im In- oder Ausland, sind nach nationalem Prozessrecht und internationalen Übereinkommen, insbesondere dem New Yorker Übereinkommen der Vereinten Nationen von 1958 über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche, vollstreckbar.

BODENHEIMER HERZBERG verfügen sowohl über vertiefte Erfahrung aus der Sicht des Schiedsrichters, als auch aus jener des parteivertretenden Anwalts. Das Team blickt auf mehr als 60 Schiedsrichterbestellungen und mehr als 150 Fälle als Parteivertreter zurück. Wir führen routinemäßig Ad-hoc- und institutionelle Verfahren durch und verfügen über umfangreiche Erfahrung in nationalen und internationalen Schiedsverfahren.

Unsere Schiedsgerichtspraxis umfasst unter anderem die Bereiche Handel, Investitionen, Bau, Gesellschaftsrecht und Sport.

IHRE ANSPRECHPARTNER IN DIESEM FACHBEREICH